FC Finnentrop verabschiedet sich mit 0:3-Niederlage aus der Westfalenliga

30. Mai 2017

Spieltag vom 28.05.17
Frauen-Westfalenliga
FC Finnentrop – FSV Gütersloh II 0:3 (0:0)

FC Finnentrop verabschiedet sich mit 0 : 3 – Niederlage aus der Westfalenliga
 
Ein Punktgewinn blieb dem Bujupaj-Team am letzten Spieltag versagt. Die Chancen zu mehr waren auf jeden Fall vorhanden. Schon in der 5. Minute hätte Christina Lehmann ihre Farben in Führung bringen müssen. Sie lief alleine auf das Gästetor zu und hob den Ball zwar über die Torhüterin hinweg, aber auch über die Querlatte. Weitere Möglichkeiten folgten. Mit einem torlosen Remis ging es bei sengender Hitze in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kam der FSV Gütersloh besser ins Spiel und auch zu ersten Chancen. In der 67. Minute behielt Lynn Thäter bei einem Konter über die linke Seite die Nerven und schlenzte den Ball ins Tor der Gastgeberinnen. Bildlich gesprochen, eine kalte Dusche bei tropischen Temperaturen.

Der FC Finnentrop drängte auf den Ausgleich. Dann verabschiedete sich Kapitänin Diana Bathe in der 72. Minute mit gelb/rot frühzeitig unter die Dusche. Was war passiert? Im letzten Spiel Ihrer 18-jährigen Frauenfußballkarriere beim FC hatte ihr der Schiedsrichter in der 70. Minute nach Meckern berechtigt den gelben Karton unter die Nase gehalten. Nur zwei Minuten später lag der Schiedsrichter aber zum wiederholten Male bei einer Abseitsentscheidung daneben, was Diana Bathe durch Heben des Armes und dem Ruf, „Herr Schiedsrichter, Abseits“ untermauerte. Der Schiedsrichter reagierte mit einer weiteren gelben Karte bzw. mit gelb/rot. Aus Sicht der Gastgeber eine völlig überzogene Maßnahme, die wenig Fingerspitzengefühl verriet.

Leider blieb der Schiedsrichter auch in der Folge im Mittelpunkt. Die beiden Gästetreffer in der 85. und 89. Minute resultierten aus klaren Abseitsstellungen. Hier war keineswegs von einem diskutablen halben Meter die Rede, sondern von 2 bis 3 Metern. Was soll´s? Für die Ligatabelle war es nicht mehr von Bedeutung, sondern einfach nur ärgerlich. Dem FSV Gütersloh gratulieren wir zum Sieg und wünschen weiterhin viel Erfolg in der Westfalenliga.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.